logo



    Unterrichtsausfall (Info)

Innovations- und Zukunftszentrum

kopf3.gif
Europa > Praktikant(inn)en

Praktikant(inn)en stellen sich vor

2012
bild
Obere Reihe von links:
Lena-Maria Schweers
Silke Denis Krug

Mittlere Reihe von links:
Sandra Mahnstein
Sylvia Schröder (L)
Josephine Marewski
Carina Bauer
Janina Krause
Ria Gerken

Untere Reihe von links:
Moritz Jungblut
Rosalinda Flammann
Henrik Hohls (L)

Estland

Im Rahmen des Praktikums vom 10.01. bis zum 04.02.2012 in Estland habe ich einiges über die Kultur und die Geschichte des kleinen Staates an der russischen Grenze kennen gelernt. Der Tourismuslehrer des NarvaVocational Trainings Center (so hieß die Berufschule in dem Ort Narva, in dem ich war), Juri Gerzanits, hat mich dort betreut und mir einiges über das Land und speziell über die Städte Narva und Tallinn (Hauptstadt Estlands) erzählt und gelehrt. Mein Praktikum als Automobilkaufmann hat mir viel Auskunft über das Arbeitsleben in Estland gegeben. So erlernt man in Estland nicht nur den Beruf des Automobilkaufmannes, sondern auch den des Kfz.- Mechatronikers. Ich kann jedem empfehlen, nach Estland zu fahren, die Menschen dort sind furchtbar nett und das Land ist wunderschön. Und solltet ihr im Winterfahren so wie ich, packt euch dicke Winterklamotten ein! Die niedrigste Temperatur, die ich dort erlebt habe, war bei – 25°C. Aber es war wunderbar in Estland und man sollte die Chance auf jeden Fall nutzen.

Julian Dreßen

Finnland

Im südlichen Porvoo durfte ich für 4 Wochen in einer Marktkette arbeiten. Hierbei sollte ich verschiedene Stationen, vom Büro bis zur Arbeit im Supermarkt, durchlaufen. Die Menschen dort haben mich sehr offen und freundlich aufgenommen und ich habe mich trotz Temperaturen von bis zu -37 Grad sehr schnell heimisch gefühlt. Die Zeit dort hat mir gezeigt, dass man, wenn man Probleme hat, sich nicht lange darüber beklagen sollte, sondern sich sofort an die Lösung des Problems machen sollte. Für mich war dies eine der eingängigsten Erfahrungen. Es war eine wirklich schöne und erfahrungsreiche Zeit, die ich so schnell nicht vergessen werde.

Steffen Mielke

Finnland

Mein Auslandspraktikum vom 30.01.2012 bis zum 24.02.2012 habe ich in einer Verwaltung im Süden Finnlands (Porvoo) absolviert. Es war sehr abwechslungsreich, da ich in vielen Bereichen eingesetzt wurde und auch einige Aufgaben selbständig erledigen durfte.

Während diesen vier Wochen habe ich viele neue Erfahrungen gesammelt und die finnische Kultur besser kennen gelernt.

Michelle Eitzmann

Brzeg Dolny, Polen

Mein Auslandspraktikum in Polen absolvierte ich vom 05.02.2012 bis zum 03.03.2012 in BrzegDolny, einem kleinen Ort in der Nähe von Wroslaw (Breslau), gemeinsam mit drei anderen Praktikanten aus der BBS Rotenburg.

Ich habe dort in einem Baumarkt gearbeitet, im BricoMarché. In dem Unternehmen habe ich im Verkauf gearbeitet, Ware geräumt oder Regale umgestaltet. Leider hat es nicht geklappt, Einblicke in den Beruf eines Bürokaufmannes zu bekommen, meinem schulischen Schwerpunkt. Aber die Mitarbeiter waren sehr freundlich und hilfsbereit zu mir. Ich hatte sofort das Gefühl, willkommen zu sein.

Unsere Unterkunft im Sport Hotel Rokita hat mir sehr gut gefallen. Sehr angenehm war auch, dass unser Betrieb vom Hotel nur 5 Minuten zu Fuß entfernt war. Wir haben BrzegDolny an sich sehr gut kennengelernt, haben mit der polnischen Lehrerin oder unseren SchülerpatenStadtfahrten und auch einen Ausflug nach Breslau unternommen oder uns abends mit ihnen getroffen.

Ich würde mir wünschen, dass  das nächste Mal die Arbeit in der Schule besser mit der Arbeit im Betrieb abgestimmt wird. Aber insgesamt war es ein sehr schönes Erlebnis in Polen.

Fabio Harttgen

Riga, Lettland

Im Zeitraum vom 16.01.2012 – 10.02.2012 absolvierte ich ein Auslandspraktikum bei der Touristik Agentur Intelitours in Riga, Lettland.

Das Unternehmen Intelitours beschäftigt sich hauptsächlich mit Touren in den baltischen Staaten, also Estland, Litauen und Lettland. Viele Touristen können schon für wenig Geld die außergewöhn-lichsten Gegenden des Baltikums erkunden und bestaunen.

Während meines Praktikums lernte ich viele verschiedene Menschen und viele verschiedene und wunderschöne Sehenswürdigkeiten der Stadt und des Landes kennen. Im Betrieb arbeitete ich meistens mit englischen Texten, die ich für die Website des Unternehmens ins Deutsche übersetzte, da auch viele deutsche Touristen nach Lettland kommen, um die verschiedenen Naturschön-heiten des Landes zu erkunden. Allgemein konnte ich viele Dinge, die ich in der Schule gelernt hatte, umsetzen und hatte daher wenige Probleme mit der Arbeit dort.

Insgesamt war es eine sehr schöne Zeit und wenn ich könnte, würde ich erneut ein Auslandsprak-tikum in Lettland machen. Jedem anderen, der es vorhat; empfehle ich es voll und ganz.

Ella Stallbaum
   
2011

Frankreich

Die vielseitigen Erfahrungen, die wir in dem Kindergarten“ La boissonnière de l´Aar“ bzw. in der Ecolé Maternelle „ABCM Les Mickele“ gemacht haben, waren eine wirkliche Bereicherung. Unsere Zeit in Strasbourg haben wir sichtlich genossen. Wir haben in unserer Freizeit viele Aktivitäten unternommen und Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Europaparlament, das auf dem Foto zu sehen ist, besichtigt.


Mara Krause und Mascha Keller

 

 

Lissabon 2011 mit Catháhina und Nelá!

Unsere Zeit in Lissabon und der Einrichtung der deutschen Schule Lissabon, war
Kunterbunt.
Wir haben mit Kindern im Alter von 3-5 Jahren gearbeitet.
In den 2 Monaten haben wir viele tolle Erlebnisse gesammelt und eine ganz neue Kultur
kennengelernt.
Die Zeit in Portugal war sehr schön und empfehlenswert!:)

 

 

Tschechien - Prag

Hier sind wir auf dem Weg zur Burg Karlstejn, die etwas außerhalb von Prag auf dem Land liegt. Diesen Berg zu erklimmen, war nicht leicht und auch in Prag mussten wir einige Hürden nehmen. Auf der Burg angekommen, haben wir gesehen, wofür sich die Anstrengung gelohnt hat – ein wunderschöner Blick über die Landschaft Tschechiens.

 

 

 

Spanien

Ich (Wiebke Vahjen) absolvierte mein Praktikum an der deutschen Schule Las Palmas de Gran Canaria – Außenstelle San Agustin –

Die Außenstelle der Schule befindet sich im Süden Gran Canarias. Dort gibt es eine Vorschulklasse, welche sich im Gebäude der schwedischen Schule befindet.

Die hauptsächlich spanischen Kinder waren im Alter von 2 bis 6 Jahren. Ich habe überwiegend mit den 5 bis 6 jährigen Kindern zusammen gearbeitet, mit denen ich ebenfalls mein Projekt zum Thema „Farben“ durchgeführt habe.
 

Spanien

Mein Auslandspraktikum vom 03.02.2011 bis zum 30.03.2011 habe ich, Regina Hamana, an der deutschen Schule Las Palmas auf Gran Canaria absolviert. In den 8 Wochen habe ich mit sechs, vier Jährigen Kindern ein Projekt zum Thema Sinne durchgeführt. Dieses Foto entstand nach der Herstellung eines gemeinsamen Geräuschmemories.