logo



    Unterrichtsausfall (Info)

Innovations- und Zukunftszentrum

kopf3.gif
Aktuelles > Aktuelles

Aktuelles

Aktuelles > Europa-Aktivitäten

Eine Reise wie diese

Wir, die Europaklasse FSQ1E, waren kürzlich mit unseren beiden Lehrerinnen Frau Kling und Frau Schröder auf Studienreise in Den Haag in den Niederlanden. Das Programm vor Ort wurde fast ausschließlich von uns, den Schülerinnen und Mario in Kleingruppen geplant.

Gleich während der Hinfahrt beschloss das Schicksal unsere Nerven zu testen. Beim dritten Umstieg schafften es nur ein paar Schülerinnen aus dem Zug, der Rest der Klasse fuhr mit den beiden Lehrkräften, die dank ihrem Kaffeeklatsch diese aufregende Situation verursacht hatten, weiter in die falsche Richtung. Nach großer Aufregung, vielen WhatsApp-Nachrichten und einer halben Stunde waren wieder alle zusammen auf dem Weg in die richtige Richtung. Angekommen am Bahnhof in Den Haag erwartete uns die erste Aufgabe, gestellt von unseren Lehrerinnen. In unseren Ländergruppen sollten wir selbstständig den Weg zu unserem Hostel StayOkay finden. Der starke Regen und das schwere Gepäck machten uns den 15-minütigen Weg nicht leicht. Nachdem alle Gruppen angekommen waren begann die Zimmeraufteilung. Abends fand ein gemeinsames Abendessen statt.

An Tag zwei stand eine Rallye durch Den Haag an. Mit interessanten und lustigen Aufgaben, die wir über WhatsApp zugeschickt bekamen, wurden wir in Kleingruppen durch die Stadt gelotst und konnten einige schöne Ecken von Den Haag kennenlernen. Nach dieser Rallye stand dann der Kultur-Teil der Reise an: Wir hatten uns den Interessen nach in den Museen aufgeteilt. Zur Auswahl standen der Binnenhof, das Miniatur-Museum Madurodam und das Humanity-House. Zurück im Hostel ließen wir den Tag mit einem gemeinsamen Spieleabend ausklingen.

Nach einem gemeinsamen Frühstück am Mittwoch ging es zu Fuß in Richtung Bahnhof, denn heute stand der Ausflug nach Amsterdam an. Der erste Tagespunkt war eine gemeinsame Grachtenfahrt durch Amsterdam. Danach ging es zu unserem nächsten gemeinsamen Ziel, dem Anne-Frank-Haus. Dies war zwar eng und voll, aber dennoch ein emotionales Erlebnis. Nachdem sich alle wieder gesammelt hatten, begann die geplante Rallye in den Ländergruppen durch die Stadt. Es wurden viele lustige und interessante Aufgaben gestellt, die uns als Gruppe näher zusammengeschweißt haben. Nach der Rallye trafen wir uns mit der ganzen Klasse zum gemeinsamen Essen und machten uns auf den Weg Richtung Hostel.

Am Donnerstag, waren in Kleingruppen Ausflüge in pädagogische Einrichtungen geplant. Die Einrichtungen wurden zuvor kontaktiert und die Termine für eine Besichtigung ausgemacht. Es gab Termine in einer Krippe, einem Kindergarten, einer Jugendeinrichtung und einer Vorschule, sowie in einer deutschen Schule.

Der Rest des Tages war für Freizeit vorgesehen. Einige Schülerinnen waren am Strand oder gaben ihr letztes Geld in der Innenstadt aus.

Auch Teil des Programmes war die Vorstellung der letzten Ländergruppen-Aufgabe. Diese wurde uns Anfang der Woche gestellt. Wir sollte einen Song über unser zweimonatiges Praktikum in unserem Land schreiben und vor der Klasse performen.

Am Freitag ging es nach Hause, und auch wenn wir alle sehr kaputt waren, waren einige von uns enttäuscht, dass die Woche bereits vorbei war.

Insgesamt war die Studienreise ein voller Erfolg.

(Milena Borchers, Jeanette Hamana und Nele Marquardt aus der FSQ 1E)

e-voss - 22.02.2018    -    Zurück zur Übersicht